Montag, 21. März 2016

Die ultimative Wahrheit


Gerade las ich bei Amazon einige Bewertungen eines Buches über Energiemedizin. Eine hiervon ist mir ganz besonders aufgefallen. Es war eine durchweg negative Bewertung, die im Prinzip sämtliche in dem Buch gegebenen Informationen über Chakren, Energiebahnen, Aura usw. als falsch dargestellt hat.
Auf Nachfrage eines anderen, woher die Verfasserin der negativen Rezension denn die Fachkompetenz nehmen würde dies alles zu beurteilen, verwies die Verfasserin auf ihre Internetseite. Ein Klick und ich kam auf die Internetpräsenz einer spirituell arbeitenden Dame die sich mit allerlei Ausbildungen schmückte (etwas zu viel des Guten, so für mich persönlich… dazu in einem zukünftigen Beitrag mehr). Des Weiteren auch mit zwei Nahtoderlebnissen (unter Ausbildung gelistet…) und mit Jesus Christus als Vorbild. Ui.

Nun gut. Christus als Vorbild ist eine gute Sache, er war ja immerhin ein feiner Kerl soweit wir wissen. Kann man ja nicht viel mit falsch machen ;-)
Was mir aber sehr sauer aufgestoßen ist, war ihre Art die eigene Arbeit, die eigenen Theorien als das einzig Richtige darzustellen. Sowohl in der Rezension des Buches auf Amazon, als auch auf Ihrer Internetseite. Ihr Wissen ist die Wahrheit. Nur ihre Methoden führen zu Zufriedenheit und Heilung.
Wenn jemand so etwas tut, dann werde ich immer hellhörig. Egal ob es ein spiritueller Mensch ist oder nicht.
Aber GERADE bei einem spirituellen Menschen kommt da nur ein Satz direkt in meinen Kopf: Du hast es irgendwie nicht verstanden.

Gerade von einem spirituellen Menschen (egal ob er auch in dem Bereich arbeitet oder einfach nur für sich ganz privat spirituell interessiert ist) denke ich doch das er auch tolerant sein sollte. Andere Lebensweisen, Meinungen, Überzeugungen zu akzeptieren ist doch essentiell wichtig. Es geht doch nicht darum zu missionieren, sondern vielmehr um liebevolle Akzeptanz eines jeden Menschen mit seiner Überzeugung – und mag sie für einen selbst noch so abwegig klingen.

Spirituelle Lehrer, Heiler, Energiearbeiter oder wie auch immer sie sich nennen wollen, die sich selbst in den Status erheben die ultimative Wahrheit zu kennen, die haben für mich nicht im geringsten verstanden worum es beim Thema Spiritualität eigentlich geht.
Das hat dann viel mehr etwas mit Geltungsbedürfnis zu tun. Mit der Suche nach Anerkennung und dem Wunsch etwas ganz Besonderes zu sein.
Jeder ist doch an sich schon etwas Besonderes weil er einzigartig ist. Sich darüber hinaus noch besonders erheben zu müssen widerstrebt mir und meinem Verständnis von Spiritualität, von Ganzheit.
Meiner Meinung nach hat jeder seine eigene Wahrheit, und die soll er auch bitte haben dürfen.

Euch einen guten Wochenstart
Herzlichst
Linda

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen